Projektleitung


Michael Eichmair

Univ.-Prof. Michael Eichmair, PhD hat 2008 an der Stanford University bei Richard Schoen an der Schnittstelle zwischen Geometrie und Allgemeiner Relativitätstheorie promoviert. Nach Stellen als CLE Moore Instructor am MIT und Assistenzprofessor an der ETH Zürich, ist Michael Eichmair seit März 2015 Chair of Global Analysis and Differential Geometry an der Universität Wien. Zu seinen Auszeichnungen zählen der erste Pólya Teaching Fellow Award 2008, ein Clay Liftoff Fellowship 2008, der Credit Suisse Award 2014 (Lehrpreis der ETH), ein FWF START-Projekt 2016, die Plenaransprache beim jährlichen Kongress der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste 2017 sowie die Joseph Fels Ritt Lectures der Columbia University 2018. Michael Eichmair hat Mathematik macht Freu(n)de 2016 als außertourliches Third-Mission-Projekt ins Leben gerufen und leitet es seither. Mathematik macht Freu(n)de ist seinen Studierenden und L.-M. dankbar gewidmet.  

Erwin Rauscher

Univ.-Prof. MMag. DDr. Erwin Rauscher ist Rektor der Pä­dagogischen Hoch­schule Niederöster­reich.

Er ist Lehrbeauftragter am IUS der Universität Klagenfurt, Mitglied der Euro­päi­schen Aka­demie der Wissenschaf­ten sowie Mitglied der Migrationskommission des BMI. Mit zahlreichen Publikationen als Autor und Herausgeber in Büchern und Zeitschriften sowie als Referent zu Schul­innovation, Schulent­wick­lung und Schulmanagement ist er forschend und lehrend im Rahmen der LehrerInnenbildung national und international tätig. Seit 1973 als Mathe­ma­tik­lehrer, seit 1977 als Administrator und seit 1989 als Direktor hat er an Gymnasien und Realgymnasien in Ober­österreich viele Schulklassen auch in Mathematik zur Matura begleitet. 2006 wurde er zum Gründungs­rektor der PH NÖ berufen. Seine Hochschule ist seit Projektbeginn Projektpartner von Mathematik macht Freu(n)de.

Bernd Thaller

Univ.-Prof. Dr. Bernd Thaller ist mathematischer Physiker und Mathematik Fachdidaktiker an der Karl-Franzens Universität Graz.

Er ist Autor mehrerer Bücher über Quantenmechanik und über Fachdidaktik Mathematik und hat sich in den letzten Jahren um die Etablierung der Fachdidaktik Mathematik an der Universität Graz bemüht. Er ist Gründer und seit 2008 Leiter des Regionalen Fachdidaktikzentrums für Mathematik und Geometrie in der Steiermark und koordinierte zwei EU-Projekte zum Computereinsatz und zur Begabtenförderung im Mathematikunterricht. Er ist Sprecher der Fachgruppe Mathematik im Entwicklungsverbund Südost und Vorsitzender der Curriculums-Kommission für das überfakultäre Doktoratsstudium Fachdidaktik an der Karl-Franzens-Universität. Seit 2011 ist er Konsulent für die Itemerstellung bei der Standardisierten Reife- und Diplomprüfung im Fach Angewandte Mathematik an der BHS. Seit dem Wintersemester 2018/19 vertritt er das Projekt Mathematik macht Freu(n)de in der Steiermark.

Wissenschaftliche Begleitung


Lukas Andritsch

DI Dr. Lukas Andritsch promovierte im Februar 2019 an der Karl-Franzens Universität Graz im Rahmen des FWF Doktoratskollegs „Discrete Mathematics“ im Bereich der kombinatorischen Algebra. Schon seit Beginn seiner fachmathematischen Ausbildung beschäftigt er sich mit mathematischer Begabungs- und Interessensförderung und zwar einerseits durch jahrelanges Gestalten von Mathematik-Olympiade-Kursen für SchülerInnen am BRG Keplerstraße in Graz und andererseits durch die Mitwirkung an unterschiedlichen Wettbewerbsformaten zur Spitzen- und Breitenförderung (u.a. Österreichische Mathematikolympiade, Känguru der Mathematik, Mathematical Duel). Zudem befasst er sich mit Forschungsfragen zum mathematischen Problemlösen und mathematischen Wettbewerben.

Im Projekt Mathematik macht Freu(n)de ist er ab September 2019 für die Weiterentwicklung des Projekts im Bereich der Begabungsförderung verantwortlich und unterstützt die Entwicklung der Kompetenzmaterialien.

Martin Apolin

Mag. DDr. Martin Apolin studierte Physik und Sportwissenschaften und promovierte in beiden Fächern. Er unterrichtet seit 1990 Physik am GRG 17 in Wien. Daneben arbeitete er als Lektor am Institut für Sportwissenschaften im Bereich Trainingswissenschaften sowie an der Fakultät für Physik in der Ausbildung von Lehramtsstudierenden.

In seiner Physik-Dissertation befasste er sich mit der Sprache in Physikschulbüchern und ließ die Erkenntnisse in seinen Physiklehrgang "Big Bang" einfließen. Neben seiner Haupttätigkeit als Lehrer hat über 20 populärwissenschaftliche Bücher und Schulbücher geschrieben. Im Projekt Mathematik macht Freu(n)de ist er für die Entwicklung von Materialien für den fächerverbindenden Unterricht im Bereich Bewegung und Sport, Biologie, Informatik, Mathematik und Physik zuständig.

Robert Geretschläger

OStR Prof. Dr. Robert Geretschläger unterrichtet die Fächer Mathematik, Darstellende Geometrie und Geometrisches Zeichnen am BRG Kepler, Graz, und ist Lehrbeauftragter an der Karl-Franzens-Universität Graz. Seit dem Beginn seiner Unterrichtstätigkeit beschäftigt er sich intensiv mit Fragen der Begabungsförderung im Bereich Mathematik und der Popularisierung des Fachs. In diesem Zusammenhang ist er auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene mit der Organisation mathematischer Wettbewerbe befasst. Im Rahmen der Österreichischen Mathematik-Olympiade ist er als Kursleiter tätig, als Vortragender beim jährlichen Vorbereitungskurs zum Bundeswettbewerb, und als Leiter des österreichischen Teams bei der Internationalen Mathematik-Olympiade. Er vertritt Österreich beim internationalen Känguru der Mathematik (Kangourou sans Frontières) und ist Senior Vice-President der World Federation of National Mathematics Competitions. Er ist Autor und Co-Autor zahlreicher Bücher und Publikationen, vor allem zu den Themen Wettbewerbsmathematik und der Geometrie des Papierfaltens.

Gernot Greschonig

Mag. Dr. Gernot Greschonig ist seit 2015 an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich beschäftigt und lehrt im Kooperationsstudium mit der Universität Wien im Fach Mathematik.

Nach einem Studium der Mathematik an der Universität Wien (Promotion 2002) und Tätigkeit als Assistent folgten Post-Doc Aufenthalte als Schrödinger-Stipendiat an den Universitäten Tel Aviv, College Park und der Technischen Universität Wien sowie die Habilitation dort. Im Projekt Mathematik macht Freu(n)de unterstützt er die Entwicklung und insbesondere die Qualitätssicherung der Kompetenzmaterialien.  

Andrea Karner

Mag.a Andrea Karner, PhD promovierte im Dezember 2019 an der Karl-Franzens-Universität Graz im Rahmen der Doktoratsschule für Fachdidaktik zum Thema „Flexibilität im Mathematikunterricht“.

Seit 2011 ist sie an der Praxis-Mittelschule der Pädagogischen Hochschule Steiermark tätig und ein Teil des Schulentwicklungsteams. Ihr Fokus richtet sich dabei auf die Weiterentwicklung des Mathematikunterrichts. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Individualisierung und Differenzierung, Digitalisierung von Lehr- und Lerninhalten sowie Selbstreguliertes Lernen. Durch die Unterrichtspraxis ist es möglich, stets eine Verbindung zwischen Theorie und Praxis herzustellen. An der Pädagogischen Hochschule Steiermark lehrt Andrea Karner im Fachbereich Pädagogisch-Praktische Studien und wirkt auch in unterschiedlichen Forschungsprojekten mit. Zudem ist sie seit 2018 Universitätsassistentin am Institut für Mathematik und wissenschaftliches Rechnen an der Karl-Franzens-Universität. Hier forscht sie im Bereich Fachdidaktik Mathematik bei Univ.-Prof. Dr. Bernd Thaller.

Andrea Karner berät und unterstützt das Projekt Mathematik macht Freu(n)de bei der Entwicklung der Video-Lernzyklen für die Sekundarstufe 1.

Maria Koth

Hochschulprofessorin Mag.a Dr.in Maria Koth ist seit 2001 an der Pädagogischen Hochschule Wien tätig und lehrt im Kooperationsstudium mit der Universität Wien im Bereich Fachdidaktik Mathematik.

Nach Lehramtsstudium (Mathematik, Physik, Chemie) und Doktoratsstudium (Mathematik) an der Universität Wien war sie von 1978 bis 2001 Lehrerin an einer AHS und ab 1990 daneben auch halbbeschäftigte Bundeslehrerin an der Fakultät für Mathematik der Universität Wien.

Sie ist Autorin zahlreicher Bücher und sonstiger Publikationen, unter anderem Co-Autorin der Schulbuchreihe „Alles klar!“ für den Mathematikunterricht an Volksschulen und der Schulbuchreihe „Mathematik verstehen“ für den Mathematikunterricht der AHS-Oberstufe.

Rudolf Kuchlbacher

Mag. Rudolf Kuchlbacher hat Lehramt Mathematik und Physik an der Universität Wien studiert und unterrichtet seit 2002 an der BAfEP Wien 10. Seit mehreren Jahren ist er Itemwriter für die standardisierte Reife- und Diplomprüfung in Angewandter Mathematik und Projektmitarbeiter im Mathematik-Team am BMBWF.

Das aktive Mitglied der GWUP (Gesellschaft zur Untersuchung von Parawissenschaften e.V.) ist Bundesargeleiter für Angewandte Mathematik für BAfEP und BASOP und seit 2017 Teil des Mathematik macht Freu(n)de-Teams.

www.skeptiker.at

 

 

Marko Lüftenegger

Ass.-Prof. Mag. Dr. Marko Lüftenegger, Privatdozent ist Psychologe und Tenure Track Professor für Entwicklungs- und Bildungspsychologie am Zentrum für LehrerInnenbildung und Institut für Angewandte Psychologie (Arbeit, Bildung und Wirtschaft) der Universität Wien. 

Marko Lüftenegger forscht und lehrt mit einem Fokus auf die Evaluation von Bildungsmaßnahmen sowie die Entwicklung und Förderung von Motivation und Emotionen in Bildungskontexten.

homepage.univie.ac.at/marko.lueftenegger/

Elisabeth Mürwald-Scheifinger

Mag.a Elisabeth Mürwald-Scheifinger lehrt im Verbund Nord-Ost Fachdidaktik Mathematik sowohl an der PH NÖ als auch an der mathematischen Fakultät der Universität Wien. Ihre Arbeits- und Forschungsfelder umfassen Mathematik-Methodik, Mathematik, sowie sprachensensibler Mathematikunterricht in der Primar- und Sekundarstufe. Ihre Expertise reicht auch in den Bereich der mathematischen Potenzialförderung in der Elementarpädagogik.

Sie leitet das Fortbildungsprojekt „Professionalisierung durch Lesson Study - Lernen mit Wissenspartnern“. Ihr Dissertationsvorhaben, das sie bei Dr. Käpnick an der WWU Münster bearbeitet, befasst sich mit der mathematischen Haltung von Kindergartenpädagog*innen in Bezug auf die Entdeckung und Entwicklung mathematischer Potenziale von Vorschulkindern und der Entwicklung eines entsprechenden Fortbildungskonzeptes. Sie ist seit 2007 dienstzugeteilt der PH NÖ, hat bis 2009 Mathematik in der Sekundarstufe 1 unterrichtet, hatte 2 Jahre lang Schulleitung über und war bis 2019 als Bundeslandkoordinatorin für Bildungsstandards in NÖ zuständig. Elisabeth Mürwald-Scheifinger leitet die Erstellung von Video-Lernzyklen für die Sekundarstufe 1 des Projekts Mathematik macht Freunde.

Gerhard Pillwein

Dr. Gerhard Pillwein studierte Mathematik und Darstellende Geometrie an der Technischen Universität in Wien. Er ist seit 1979 Lehrer am GRG 3 Kundmanngasse und seit 2003 Administrator an dieser Schule. Er war Kursleiter der Mathematik-Olympiade (1982 – 2009) und Mitglied der Kommission für den Mathematiklehrplan der Oberstufe (2002 – 2004). Er schrieb den Lehrplan für das schulautonome Fach Geometrie-Mathematik-Computer und entwickelte eine umfassende methodisch-didaktische Aufbereitung für dieses Fach. In der Darstellenden Geometrie ist er seit vielen Jahren Lektor für Fachdidaktik an der Technischen Universität Wien, Autor von mehreren Schulbüchern und Referent in der Fortbildung für Lehrer/innen.

Armin Rainer

Mag. Dr. Armin Rainer, Privatdozent, hat 2004 an der Universität Wien in Mathematik sub auspiciis promoviert. Nach Auslandsaufenthalten in Italien und Kanada war er als Universitätsassistent an der Fakultät für Mathematik der Universität Wien tätig, wo er 2010 habilitierte. Er forscht in der Differentiellen Analysis, der Funktionalanalysis und der analytischen Geometrie. 

Seit Oktober 2018 ist Dr. Rainer als Professor der PH NÖ im Lehramtsstudium an der Universität Wien eingesetzt.   

www.mat.univie.ac.at/~armin/

Lukas Riegler

DI Mag. Dr. Lukas Riegler hat 2014 an der Universität Wien in Mathematik sub auspiciis promoviert und ist seitdem HTL-Lehrer für Angewandte Mathematik und Angewandte Informatik am TGM Wien (Abteilung Kunststofftechnik). Seit 2016 ist er im Projekt Mathematik macht Freu(n)de für die Mitgestaltung und Mitentwicklung der Kompetenzmaterialien verantwortlich. Zum praktischen Einsatz der Materialien im Unterricht werden von ihm seit 2018 Fortbildungen für Lehrpersonen angeboten.

Neben Mathematik ist er eine zuverlässige Anlaufstelle für Brettspiele.

Barbara Schober

Univ.-Prof.in Dipl.-Psych.in Dr.in Barbara Schober studierte Psychologie an der Universität Bamberg. Sie promovierte 2001 an der LMU-München und habilitierte sich 2007 für das Fach Psychologie. Seit Oktober 2011 ist sie als Universitäts-Professorin für Psychologische Bildungs- und Transferforschung an der Fakultät für Psychologie der Universität Wien tätig und seit 2016 Dekanin dieser Fakultät. In ihrer Funktion lehrt und forscht sie v.a. zu Themen der Motivationsförderung in der Schule, des Lebenslangen Lernens, der Selbstregulation, der Entwicklung und Evaluation bildungspsychologischer Interventionsmaßnahmen sowie zu geschlechtsspezifischen Bildungsverläufen.

 

 

Olivia Vrabl

MMag.a Dr.in Olivia Vrabl ist Post-Doc im Projekt Mathematik macht Freu(n)de im Fachbereich Hochschuldidaktik.

Sie arbeitet seit 2008 in der LehrerInnen(aus)bildung sowie in der HochschullehrerInnen-(aus)bildung an verschiedenen Hochschulen (Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogische Hochschulen) in Österreich. Im hochschuldidaktischen Bereich betreut sie auch Fallstudien, Masterarbeiten und arbeitet mit Hochschulen an der Implementierung neuer Maßnahmen. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Steuerung von Lehr/Lernprozessen, Methodik, Kursplanung, Assessment und Feedfoward sowie dem Aufbau von konzeptuellem Wissen.

Hubert Wimmer

Hubert Wimmer, MSc absolvierte 2014 sein Masterstudium im Bereich Gesundheitstechnik und lehrte anschließend nebenberuflich an der FH Campus Wien. Seit 2016 ist er fixer Bestandteil des Lehr- und Forschungsteams im Department Technik der FH und beschäftigt sich mit den Themen Digitaltechnik, Energieversorgung, Installationstechnik sowie der Netzwerktechnik. Aktuell forscht er in den Bereichen der Energietechnik und der Gebäudeautomatisierung. Mathematik bildet die Grundlage vieler technischer Systeme und Technologien. Hubert begann dadurch im Jahr 2017 mit der Entwicklung eines neuen Lehrkonzepts, Flipped Mathematics, für Angewandte Mathematik in technischen Studiengängen für berufsbegleitende Studierende. Er setzt dabei auf die Methode des Flipped Classroom und erarbeitet in diesem Zusammenhang immer wieder neue Lehrvideos im Bereich der mathematischen Grundlagen. Seit März 2020 berät und unterstützt er das Projekt Mathematik macht Freu(n)de bei der Entwicklung der Video-Lernzyklen.

Organisationsteam


Michael Begusch

Michael Begusch war lange Zeit als Facharbeiter im Bereich „Hoch- und Tiefbau“ tätig, maturierte 2014 am Abendgymnasium für Berufstätige in Klagenfurt und studiert seither Mathematik und Chemie im Lehramt. Als Veteran des Projekts Mathematik macht Freu(n)de ist er mit allen bestehenden Formaten bestens vertraut und hat im Laufe seiner Ausbildung viel Erfahrung in der Arbeit mit SchülerInnen und StudienanfängerInnen gesammelt. Seit Anfang 2018 ist er Teil des Organisationsteams.

Michael ist übrigens eine verlässliche Anlaufstelle für Fragen über Schach. Als Jugendlicher war er Kärntner Landesmeister seiner Altersklasse und hat auch an den Staatsmeisterschaften teilgenommen. 

Felix Heistinger

Felix Heistinger, BEd studiert die beiden Fächer Mathematik und Englisch auf Lehramt und ist seit 2017 Teil des Projekts Mathematik macht Freu(n)de. Die LV Mathematik macht Freu(n)de, die unzähligen Erfahrungen als Coach in den Förderformaten des Projekts sowie die begleitende Supervision haben seine Ausbildung geprägt und bereichert. Seit mittlerweile mehr als einem Jahr organisiert er gemeinsam mit KollegInnen aus dem Projekt ein zusätzliches Förderformat für Jugendliche mit START-Stipendium.

Zusätzlich zu seinen Tätigkeiten als Coach ist Felix seit Juni 2019 Teil des Organisationsteams von Mathematik macht Freu(n)de

Martin Mayerhofer

Martin Mayerhofer, MEd absolvierte das Lehramtsstudium in den Fächern Informatik und Mathematik und ist seit den Anfängen des Projekts Teil von Mathematik macht Freu(n)de. Derzeit arbeitet er im Rahmen seines Doktorats im Bereich der empirischen Bildungsforschung und studiert das Erweiterungsstudium Physik.

Nach Absolvierung der Lehrveranstaltung folgten die ersten Gehversuche im Unterrichten am TGM beim Prototypen der nunmehrigen Intensiv-Studienclubs. Die Erfahrung aus der Betreuung von Studienanfänger*innen als Tutor sowie von Schüler*innen bei vielen weiteren Intensiv-Studienclubs war für seinen Berufseinstieg 2017 am Stiftsgymnasium Seitenstetten ein ebenso unübersehbarer Benefit wie die regelmäßige Teilnahme an der Supervision und die Absolvierung der Akademie für Junglehrpersonen.

Martin Mayerhofer arbeitet an der Weiterentwicklung des Projekts und verknüpft seine Forschung mit den Interessen von Mathematik macht Freu(n)de.

Sebastian Schmidt

Sebastian Schmidt ist Student im BEd und im BSc Mathematik. Seit dem Projektstart dabei, engagiert er sich immer wieder gerne bei Mathematik macht Freu(n)de und hat schon bei einer Vielzahl an Gelegenheiten als Coach oder als Tutor gewirkt. Sebastian hat eine wirtschaftliche Schule im Bezirk Baden absolviert und erst nach zwei anderen Studienversuchen zur Mathematik gefunden. Nun ist er aber umso glücklicher mit seiner Studienwahl und beschäftigt sich besonders gerne mit Problemstellungen aus der Algebra. 

Sebastian besitzt einen Meistergrad im traditionellen Tae-Kwon-Do, hat den Kampfsport aber mittlerweile gegen Yoga und Meditation eingetauscht.

Markus Slawitscheck

Markus hat eine Vorbildung als Softwareentwickler und studiert derzeit Mathematik und Physik auf Lehramt. Er ist seit 2017 Teil des Projekts Mathematik macht Freu(n)de und hat in dieser Zeit viele Intensiv-Studienclubs als Mathematik-Coach gestaltet und schließlich als Senior-Coach koordiniert. Seit März 2020 erstellt Markus Video-Lernzyklen für das Projekt und hat in Zusammenarbeit mit Olivia Vrabl die Projektstandards für die Erstellung von Videos entwickelt.

Neben dem Studium entwickelt Markus hobbymäßig Brett- und Computerspiele. Einige seiner Brettspiele wurden schon veröffentlicht und in insgesamt sechs Sprachen übersetzt.

Fabian Sucharda

Fabian Sucharda, BEd studiert das Lehramtstudium in den Fächern Mathematik und Sport. Er wurde schon früh Teil des Projekts Mathematik macht Freu(n)de und coachte bei den meisten ISCs und Vorkursen. Neben diesen Aufgaben war er selbstständig als Fitnesstrainer tätig. Seit dem Sommersemester 2020 ist er Mitglied des Organisationsteams und Tutor für das begleitende Seminar zum fachbezogenen Schulpraktikum.

Seine Masterarbeit schreibt er im Rahmen des Projekts Mathematik macht Freu(n)de. In dieser untersucht er die Erwartungen der Universitätslehrenden an Studienanfänger*innen. Im Fokus der Untersuchung stehen operative Fertigkeiten.

Supervision


Nina Aringer

Mag.a Dr.in Nina Aringer, Supervisorin und Coach (ÖVS zertifiziert), Beraterin, Universitätslektorin für Fachdidaktik, Mitarbeiterin des BMBWF, Bildungsberaterin, Peermediatorin. Ihr Tätigkeitsfeld umfasst 3 Hauptbereiche: Sie arbeitet als (systemische) Supervisorin für Schule bzw. psychosoziale Berufe und begleitet dabei auch Familien- und Strukturaufstellungen. Dies geschieht vor allem im Rahmen ihrer Mitarbeit an der Pädagogischen Hochschule Wien (PH), aber auch der KPH und in freier Praxis. Darüber hinaus lehrt Sie an der Universität Wien Fachdidaktik für die Klassischen Sprachen und betreut dabei die LehramtskandidatInnen auch supervisorisch.


Neben diesen Tätigkeiten arbeitet sie an der AHS (Peermediatorin, Bildungs- und SchülerInnenberaterin) sowie in der (LehrerInnen-)Fortbildung.

Flora Varga

Mag.a Flora Varga arbeitet seit 2013 als Supervisorin und Coach (ÖAGG, ÖVS) einerseits in freier Praxis, andererseits an der Universität Wien (Zentrum für LehrerInnenbildung; Fakultät für Mathematik: Mathematik macht Freu(n)de). 
Ihre KlientInnen, die zumeist im Non-Profit Bereich (Sozialarbeit, Schulen aller Art, Erwachsenenbildung u.ä.) beschäftigt sind, nutzen die Supervisions- und Coachingsitzungen, um ihre Tätigkeit zu reflektieren und sich einen Überblick über komplexe Arbeitssituationen zu verschaffen.

Neben der Schule (Englisch, Französisch, DaZ) unterrichtet Mag. Flora Varga an der Universität Wien (ZLB; Romanistik) und gibt Seminare im Rahmen der schulpraktischen Ausbildung, sowie in der MentorInnenausbildung. Seminare hält sie ebenfalls im Bereich der Erwachsenenbildung (z.B. WienXtra, Grenzenlos) auf Anfrage.

www.varga-supervision.at

Helfried Weinhandl

MMag. Dr. Helfried Weinhandl, MSc arbeitet seit 11 Jahren als Lehrer*innenberater im Beratungszentrum für Pädagog*innen in Graz. In seinem Hauptberuf ist er Lehrer im Gymnasium Dreihackengasse in den Fächern Katholische Religion, Deutsch, Psychologie und Philosophie sowie Peermediation. Er ist dort auch als Ausbildner für Peer-Mediator*innen tätig.

Er ist ausgebildeter Lebens- und Sozialberater (systemisch), ÖVS-zertifizierter Supervisor, Coach und Organisationsentwickler, diplomierter Bildungsmanager und zertifizierter Schulmediator.

Seine Lehrtätigkeit beinhaltet auch Seminare an der PH Graz und im LehrerInnenberatungszentrum. Im Rahmen des Projekts Mathematik macht Freu(n)de betreut er supervisorisch die dort tätigen Studierenden.

www.supervision-weinhandl.com

Jutta Weiss

Mag.a Jutta Weiss, Supervisorin & Coach (ÖVS zertifiziert), Trainerin, AHS-Lehrerin (Französisch, Geschichte, Peermediatorin).

Neben ihrer Tätigkeit als Lehrerin an einem Wiener Gymnasium, arbeitet sie als Supervisorin in freier Praxis vorwiegend im psychosozialen und pädagogischen Bereich mit Einzelpersonen, Teams und Gruppen sowie als Trainerin für Vereine und Wirtschaftsunternehmen.

Als Supervisorin der Pädagogischen Hochschule Wien begleitet sie LehrerInnen supervisorisch. Im Zuge des Projekts Mathematik macht Freu(n)de der Fakultät für Mathematik der Universität Wien hält sie Lehrveranstaltungen und supervidiert angehende PädagogInnen.

www.caleidoskop.at

ReferentInnen


Amr Atay

Amr Atay hat an der Universität Aleppo sein Bachelorstudium mit der Fachrichtung Physik absolviert und nach seinem Abschluss von 2011 bis 2015 als Physik-, Chemie- und Mathematiklehrer für verschiedene private Institute (Volksschule, Gymnasium bis zur 8. Klasse) in Syrien und der Türkei mit viel Begeisterung gearbeitet.

Gernot Deutschmann

Gernot Deutschmann kann auf ein buntes Berufsleben unter anderem in unterschiedlichen sozialpädagogischen Handlungsfeldern, auch im Streetwork, zurückblicken. 2016 entdeckte er die (Dialog)Kunst für sich, die sehr stark vom Streetwork inspiriert und geprägt ist und die ihn seitdem nicht mehr loslässt. Seit Beginn des Jahres 2019 konzentriert er sich ausschließlich auf die Dialogkunst.  

Karl Eigenbauer

Mag. Karl Eigenbauer war bis 2016 Lehrer für Englisch und Geschichte, Schülerberater und Betreuungslehrer am Wiener Musikgymnasium sowie Lehrbeauftragter für Theaterpädagogik an der KPH Wien-Krems. Er ist zertifizierter Theaterpädagoge BuT® (=deutscher Bundesverband Theaterpädagogik), zeitweilig Lektor an der FH Wien im berufsbegleitenden Studiengang Personal- und Wissensmanagement und seit vielen Jahren Referent für Theaterpädagogik (Schwerpunkte: Dramapädagogik und Szenisches Spiel, Grundlagenarbeit, Improvisationstheater) in der LehrerInnenfortbildung und im privaten Sektor im In- und Ausland.

Von 1997 bis 2016 war er Leiter der bundesweiten LehrerInnenfortbildung „Sommerworkshop Darstellendes Spiel“ in Hollabrunn. Außerdem war er für die Co-Leitung und Konzeption von Lehrgängen (z.B. Kompetenzlehrgang „Drama in Modern Language Teaching“ des bm:bwk, Masterlehrgang „Theaterpädagogik“ an der KPH Wien-Krems etc.) verantwortlich. 

www.bag-tis.at

Klemens Fraunbaum

DSA Klemens Fraunbaum, MSc, Dipl. Sozialarbeiter, Supervisor und Coach (ÖVS) verfügt über langjährige Erfahrung in der psychosozialen Arbeit. Seit vielen Jahren engagiert er sich beruflich im Fachbereich Krisenintervention: sowohl seinerzeit im Aufbau und der Leitung des Kriseninterventionsteams des Roten Kreuz (KI) als auch bis heute in der Entwicklung und als Einsatzleiter der Krisenhilfe OÖ. Er ist Referent, Ausbildner, Berater und Trainer für Notfall- und Krisenmanagement in Österreich, Deutschland und Südtirol. Tätigkeiten als Team- und Führungskräftetrainer, Erlebnispädagoge und Outdoortrainer ergänzen das Arbeitsspektrum. 

www.limitedition.at 

Iris Kopera

Iris Kopera ist Portrait-Malerin bei Balance und hat ihr eigenes Atelier. Als Schauspielerin arbeitet sie in Theater-Produktionen mit. Sie ist Moderatorin für Zukunftsplanungen und organisiert viele Veranstaltungen mit. Sie ist auch Sängerin in einer Band. Iris Kopera hat 2017 die Ausbildung zur Peer-Beraterin abgeschlossen.

www.svz.wien/index.php/unser-team

Michelle Proyer

Ass.-Prof.in Dr.in Michelle Proyer, Sonder- und Heilpädagogin, Tenure Track Professur für Inklusive Pädagogik am Zentrum für LehrerInnenbildung und Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien. Michelle Proyer forscht und lehrt mit einem Fokus auf die Intersektion von Behinderung und Kultur und ist Teil einiger Projekte im Bereich internationale und transkulturelle Perspektiven auf Behinderung.

Aktuell leitet sie auch den Zertifikatskurs „Allgemeine Bildungswissenschaftliche Grundlagen für Lehrkräfte mit Fluchthintergrund“.

Birgit Radl-Wanko

Mag.a Birgit Radl-Wanko, MPA ist in der LehrerInnenfortbildung und Führungskräfteentwicklung tätig. Nach Master-Abschlüssen an der Wirtschaftsuniversität Wien und der Harvard Kennedy School of Government war sie lange Jahre Trainerin und Coach im Bereich Leadership im privaten und öffentlichen Sektor, u.a. im Bildungsbereich. Als pädagogische Leitung bei Teach For Austria war sie für die Gestaltung und Entwicklung des Fellowprogramms verantwortlich, das ausgewählte QuereinsteigerInnen auf den Schuleinsatz vorbereitet und während des Schuljahres begleitet.

Zahlreiche Weiterbildungen im Bereich Leadership, Coaching, systemische Beratung. Begleitung von außerordentlichen SchülerInnen an NMS. Sie hat ein Fortbildungsprogramm für geprüfte Lehrkräfte zum Thema Leading Self in der Schule entwickelt und möchte so den wichtigsten Faktor erfolgreichen Lernens stärken: die Lehrkraft als Führungskraft.

Barbara Streicher

Dr.in Barbara Streicher ist Molekularbiologin mit jahrelanger Erfahrung in der Wissenschaftskommunikation. Seit 2005 ist sie die Geschäftsführerin des Vereins Science Center Netzwerk, der Wissenschaft und Technik für alle begreifbar machen will und mit spielerischen, hands-on Aktivitäten Neugier und Lernfreude weckt.

Sie setzt einen Schwerpunkt auf niederschwellige Vermittlung, entwickelt Projekte wie Wanderausstellungen oder Wissensräume und forscht zur Wirkung von Science-Center-Aktivitäten. Sie steuert das österreichweite Netzwerk und ist national und international als Referentin tätig. Sie möchte Menschen darin bestärken, sich als neugierig und kompetent zu erleben.  

Renate Tanzberger

Mag.a Renate Tanzberger hat Mathematik sowie Geschichte und Sozialkunde für das Lehramt studiert und ist nach kurzer Unterrichtstätigkeit an einem Gymnasium im 2. Bildungsweg gelandet. Seit den 90er-Jahren ist sie einerseits im Verein zur Erarbeitung feministischer Erziehungs- und Unterrichtsmodelle - kurz: EfEU - und andererseits an der VHS Floridsdorf (Mathematikunterricht im Bereich AHS-Matura für ExternistInnen, Programmmanagerin für die Berufsreifeprüfung) tätig. Im Verein EfEU beschäftigt sie sich mit dem Themenfeld „Bildung und Geschlecht“. Publikationen dazu finden Sie hier.

Sie möchte Menschen für Mathematik und für Feminismus begeistern und zu einer gerechteren Welt für alle Menschen beitragen.

Olympiade-Team


Josef Greilhuber

Josef Greilhuber, BSc ist Masterstudent in Mathematik an der Universität Wien, und setzt sich seit 2016 bei der Österreichischen Mathematik-Olympiade (ÖMO) ein, beispielsweise als Referent für Geometrie bei der ÖMO-Vorrunde 2019. Aufgewachsen im 3. Bezirk in Wien ist er schon früh mit der Olympiade in Berührung gekommen. Es folgten vier Teilnahmen an der Endrunde der ÖMO und zwei Teilnahmen an der Internationalen Mathematik-Olympiade (2014 - Honourable Mention, 2015 - Bronze). Auch als Student nahm er mit Erfolg an internationalen Wettbewerben in Ostrava (Tschechische Republik), Blagoevgrad (Bulgarien) und St. Petersburg (Russland) teil.

Er ist seit Mai 2019 Studienvertreter an der Fakultät für Mathematik. Ab Herbst 2019 wird er gemeinsam mit Levi Haunschmid und Inna Roitberg  einen Olympiade-Einführungskurs für junge SchülerInnen im Rahmen des Projekts Mathematik macht Freu(n)de gestalten.

Levi Haunschmid

Levi Haunschmid, BSc ist Student im Masterstudium Mathematik an der Universität Wien und ist dort auch als Tutor tätig. In seiner Schulzeit war er begeisterter Teilnehmer an Mathematik-Olympiaden und nahm auch zweimal an der Internationalen Mathematik-Olympiade teil. Die Begeisterung für Mathematikwettbewerbe ragte bis ins Studium hinein, und so nahm Levi bereits an einigen Wettbewerben für Studierende teil, wie den IMC in Blagoevgrad, den VJIMC in Ostrava und den NCUMC in Sankt Petersburg. 

Ab Herbst 2019 wird er gemeinsam mit Josef Greilhuber und Inna Roitberg einen Olympiade-Einführungskurs für junge SchülerInnen im Rahmen von Mathematik macht Freu(n)de gestalten.  

 

 

Nina Mitrovic

Nina Mitrovic studiert Mathematik an der Universität Wien. Sie nahm an der Balkan Mathematik-Olympiade (2016, 2017, 2018- Bronze), Internationalen Mathematik-Olympiade (2018-Honorable Mention, 2019 Bronze), European Girls Mathematical Olympiad (2019-Bronze) und Internationalen Informatik-Olympiade teil.

Inna Roitberg

Dr.in Inna Roitberg, MEd, hat Mathematik und Physik für das Lehramt in der Ukraine studiert und ließ 2018 das Lehramt-Diplom in Österreich nostrifizieren. Sie hat 1993 am Institut für Mathematik der Akademie der Wissenschaften der Ukraine in Mathematik promoviert. Sie arbeitete als Dozentin an einer Pädagogischen Hochschule in der Ukraine und als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Leipzig. Als Schülerin und Studentin nahm sie selbst an  Olympiaden teil und später war die  Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme an mathematischen Olympiaden einer der Schwerpunkte ihrer Lehrtätigkeit.

Ab Herbst 2019 wird sie gemeinsam mit Josef Greilhuber und Levi Haunschmid einen Olympiade-Einführungskurs für junge SchülerInnen im Rahmen von Mathematik macht Freu(n)de gestalten.

Jakob Steininger

Jakob Steininger, BSc studiert seit 2014 Mathematik und ist seit 2017 Teil des Mathematik macht Freu(n)de - Teams. Er kümmert sich hauptsächlich um die Organisation der Mathematik-Olympiaden Kurse und um die "Olympiaden-Samstage" für besonders interessierte SchülerInnen.

Als Jugendlicher hat er sich zweimalig für die Internationale Mathematik Olympiade (IMO) qualifiziert und hat in den beiden Jahren 2015 und 2018 bei dem internationalen Studentenwettbewerb International Mathematical Competition (IMC) Goldmedaillen gewonnen.

Alumniverband


Patrick Eisenhut

Mag. Patrick Eisenhut hat das Lehramtsstudium in den Fächern Mathematik und Deutsch abgeschlossen und unterrichtet derzeit am BG/BRG Frauengasse Baden.

Patrick ist seit der ersten Stunde von Mathematik macht Freu(n)de in wechselnder Intensität im Projekt involviert und hat im Zuge dessen bei diversen Intensiv-Studienclubs wichtige Erfahrungen im Umgang mit SchülerInnen gesammelt, ist von den vielfältigen Methoden aus der Lehrveranstaltung und der Akademie für Junglehrpersonen inspiriert und hat das Werkzeug der Supervision als entscheidende Stütze im Lehralltag schätzen gelernt.
 

Anna Stampfer

Mag.a Anna Stampfer hat die Lehramtsfächer Mathematik und Spanisch an der Universität Wien studiert. Sie ist seit 2017 als Lehrerin tätig und unterrichtet aktuell an der BAfEP Kenyongasse.

Anna ist seit Beginn von Mathematik macht Freu(n)de Teil des Projekts. Sie hat als Coach einige der ersten Studienclubs und Intensiv-Studienclubs geleitet und konnte sich durch die Angebote des Projekts, wie die Supervision und die Akademie für Junglehrpersonen, persönlich weiterentwickeln.

Ab September 2019 werden Anna Stampfer und Patrick Eisenhut die Leitung des Mathematik macht Freu(n)de-Alumniverbandes übernehmen. In Absprache mit den Alumni der Lehrveranstaltung und der Akademie werden sie pädagogische und didaktische Vorträge bzw. Seminare organisieren. Ihr Ziel ist es, einen gemeinsamen Austausch unter den AbsolventInnen des Projekts zu fördern und aktuelle schulbezogene Interessen und Schwierigkeiten durch angebotene Veranstaltungen zu begleiten.